• Ofen- & Kaminbau Wolfgang Parnow
    Lindenthaler Hauptstr. 124
    04158 Leipzig

    Telefon: 0341 467700 0341 467700
    Fax: 0341 4677051
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kesseltechnik

Kesseltechnik im Kachelofen / Kamin ...eine gesunde Basis

Kaum ein gestalterisches Element in der Einrichtung vermittelt Wohnlichkeit und Geborgenheit so sehr wie ein Kachelofen.

Kachelöfen sind nicht nur Geräte zur Wärmeerzeugung, sie sind vielmehr optische Schmuckstücke des Wohnraumes. Und zusätzlich haben sie den Vorteil, dass sie die Wärme gleichmäßig abstrahlen.

Gerade im Herbst und im Frühjahr, wenn die kalten Abende schon oder noch vereinzelt durch Mark und Bein kriechen wollen, überzeugen die Öfen durch schnelles heizen dort wo es nötig ist.

Und jetzt können diese Kachelöfen noch mehr. Durch den Einbau einer Holzbrand-feuerung mit Kesseltechnik kann der gesamte Wärmebedarf eines Niedrigenergie-hauses gedeckt werden.

Die w - / SK - Technik:

  • individuelle Kachelofengestaltung
  • variabler Heizwasseranteil 0 - 40 % bzw. 30 - 70 % der nutzbaren Wärmeenergie
  • nachträglicher Einbau in Niedrigenergiehäusern möglich, SK - Geräte ideal geeignet für Niedrigenergiehäuser
  • kann in unterschiedlichen Aufstellräumen an unterschiedlichen Orten errichtet werden
  • raumluftunabhängiger Betrieb

Die HWM - Technik:

Wenn Sie nur eine kleine Fläche für den Kachelofen vorsehen aber nicht auf die angenehm gleichmäßige Wärme eines solchen verzichten wollen, empfehlen wir die HMW - Technik (Heiz-Wasser-Marsch - Technik).

Hier ist der Brennraum wie bei der SK - Technik von einem Kesselkörper umgeben.

Verzichtet wird jedoch auf einen Aufsatzkessel sowie die dafür erforderliche Umschaltklappe.

Um dennoch genügend Kesselleistung zu erzielen, werden die Rauchgase durch die Speichermasse, die außen am Kesselkörper anliegt, gelenkt.

Der Kesselkörper wird also über den Brennraum von innen und durch die Rauchgasführung von außen erwärmt. Gleichzeitig wird die Restwärme, ca. 40 % der nutzbaren Wärmemenge, in Form von Warmluft / Strahlung an den Aufstellraumverbund abgegeben.

  • vorgegebene Kachelofengeometrie
  • feste Wärmeverteilung mit einem Heizwasseranteil von 58 %
  • die feste Wärmeverteilung sollte in der Planungsphase berücksichtigt werden
  • zentral im Wohnbereich platziert
  • raumluftunabhängiger Betrieb
Beck--01-
Beck--01-
Dr.-Albrecht---Dr.-Jansen-Rosseck
Dr. Sickert
Rensmann-
Rensmann-